Ausbildung

In Indonesien besteht Schulpflicht bis etwa zum Alter von 15 Jahren (Junior Highschool). Die Umsetzung ist jedoch nicht überall gleich erfolgreich. Obwohl die Grundschule für alle gratis ist, fallen Kosten für Lehrmaterial und Schuluniformen an, die für die ärmere Bevölkerung nicht unerheblich sind. Sollen die Kinder gar weiterführende Schulen wie die Senior Highschool besuchen oder ein Studium an der Universität in Denpasar absolvieren, fehlen oft die Mittel, um dies zu ermöglichen. 

Das Bewusstsein vieler Eltern, die selbst oft keine gute Schulbildung genossen haben, wird zunehmend für den Wert und die Bedeutung von Schul- und Fachausbildung sensibilisiert. Viele wissen, dass Bildung der beste Weg aus der Armut ist, und wollen ihren Kindern diese Möglichkeit unbedingt bieten, auch wenn sie dafür Opfer durch Verzicht bringen müssen. 

Die wirtschaftliche Krise trifft diese Familien besonders hart, da sie die Kosten für die Ausbildung der Kinder im Gegensatz zu ihrer eigenen Lebenshaltung nicht ihrem tieferen Einkommen anpassen können. Deshalb übernehmen wir in Härtefällen einen Teil der Kosten für Unterrichtsmaterial, auswärtiges Wohnen und Verpflegung, solange, bis die Eltern wieder ein regelmässiges Einkommen erzielen können. Die ersten Erfolge unserer Initiative konnten wir bereits verzeichnen: Putu Suselayani hat den ersten Teil ihrer Ausbildung zur Hebamme an der Universität Denpasar glänzend absolviert und macht gerade eine zweijähriges Praktikum in einer Privatklinik. Lesen Sie ihre Erfolgsgeschichte in unserem Blog:

Seit Anfang 2020 unterstützen wir Ketut, dessen Vater gerade verstarb, mit einem Stipendium, damit er den Besuch der Senior Highschool fortsetzen und im Sommer 2021 abschliessen kann.