Nothilfe-Programm

Seit Ende März 2020 ist Bali im Ausnahmezustand. 

Das Leben steht still: Keine Touristen. Keine Feste. Keine Zeremonien.

Die Konsequenzen lassen nicht auf sich warten: Kein Einkommen. Kein Geld. Keine Nahrung.

Dazu kommen: Keine Sozialhilfe. Keine Arbeitslosenversicherung. Keine Ersparnisse.

Die überwiegende Mehrheit der Balinesen ist selbst bei guter Konjunktur arm. Reserven können die wenigsten anlegen. Und jetzt haben sie gar nichts mehr. Die kleinen Gemüsegärten, die viele balinesische Haushalte besitzen, lieferten zuletzt im Mai Erträge wie Mais, Kürbisse, Moringablätter, Papayas, Spinat und Bohnen. Doch in der Trockenzeit wächst so gut wie nichts in den staubtrockenen Gärten im Osten und vor allem Nordosten Balis. Deshalb lancierten wir im April 2020 ein neues Hilfsprogramm mit Nahrungsmitteln für die notleidende Bevölkerung von Lipah, dem Dorfteil Bunutans, in dem wir leben.

Carepakete Collage gross.PNG

Das Nothilfe-Programm der Bunutan Care Projects besteht in Carepaketen gefüllt mit Reis, Eiern, Schalotten, Knoblauch, Chillies, Öl und Seife. Wir versorgen mittlerweile über 100 Familien regelmässig mit diesen Grundnahrungsmitteln. Ein Carepaket kostet etwa 7 Schweizerfranken und ernährt eine Familie mit 2 Erwachsenen und 2 Kindern eine Woche.

 

Im Oktober 2020 haben wir unser Programm modifiziert, da unser Dorf, wie auch der Rest Balis, drohte, im Plastikmüll zu versinken. Seitdem bringt jede Familie uns als Gegenleistung für ihr Hilfspaket einen Reissack voller Plastikmüll, der dann von unserer Partnerorganisation Peduli Alam fachgerecht entsorgt wird.

 

Wir benötigen Spenden, um die dringend benötigten Carepakete zu finanzieren. Bitte helfen Sie den Menschen hier in Lipah, die Krise zu überleben.

Danke!