• IA

Ascheregen

In den internationalen Medien ist es ruhig geworden um den Vulkan Agung. Seit Juli 2018 tut er auch nicht sehr viel: Mal ist er ganz still, mal produziert er meist kleinere Aschewolken und noch kleinere Ausbrüche, seit einigen Wochen wird neues Magma emporgeschoben und füllt den Krater mit frischer Lava, die seismische Aktivität, die minutiös genau überwacht wird, ist nach wie vor auf eher niedrigem Niveau.... vereinzelt wurden sogar Stimmen laut, er werde jetzt womöglich einfach wieder einschlafen. Doch die hiesigen Experten, die bislang einen ausgezeichneten Job gemacht haben, warnen die Bevölkerung immer wieder: Der Vulkan Agung befindet sich nach wie vor in einer aktiven Phase, und da er ein Vulkan der unberechenbaren Sorte ist, könnte er jederzeit seine Aktivität steigern und Menschenleben gefährden. Gerade jetzt wäre das fatal, weil die Regenzeit Bali voll im Griff hat. Es besteht nicht nur erhöhte Gefahr von Laharen, wässrigen Aschelawinen, die durch die Bergtäler herunterrauschen. Die weitaus grösste Gefahr besteht aktuell darin, dass der Regen einige Evakuierungsstrassen weggeschwemmt hat. Da bleibt uns nur zu hoffen, dass der Agung sich vorläufig damit zufrieden gibt, uns mit dem einen oder anderen harmlosen Ascheregen zu beglücken.